Diplomatisches Geschick

Es ist egal, wo ich mich aufhalte – ich mache überall eine gute Figur (und das auch, wenn ich mal ein bisschen zu viel Schokolade oder Kuchen esse und zunehme, riots, not diets) und das auf jedem gesellschaftlichem Parkett. Ich verfüge über außerordentliches diplomatisches Geschick gepaart mit einer großen Portion Bescheidenheit und Charme und ein Genie bin ich auch noch.

Da liegt es nahe, dass ich eine politische Karriere in Erwägung ziehe. Ich könnte wahrscheinlich gut bei Streitereien schlichten und für Frieden sorgen.

Dass ich dafür ein gewisses Talent habe, zeigen mir zum Beispiel folgende Begegnungen mit Menschen:

Eine keifige Frau, vermutlich aus Italien, redet auf zwei junge Frauen und einen jungen Mann, vermutlich aus Kroatien oder aus der Gegend, ein und möchte sie überreden, dass sie ihre Taschen auf den Schoss nehmen oder unter die Sitze schieben, damit die Frau vor ihnen mehr Platz hat und stehen kann. Die jungen Leute sagen, dass sie vor der Frau da waren, sie ihre Sachen nicht unter die Sitze quetschen möchten und sie woanders hingehen soll, wo mehr Platz ist. Da fängt die Frau an zu diskutieren. Eine der jungen Frauen diskutiert mit. Die andere junge Frau und der junge Mann sitzen eher etwas teilnahmslos da und wundern sich vermutlich ein bisschen über die Frau. Die junge Frau und die ältere Frau diskutieren sicher zehn Minuten oder noch mehr und wollen nicht damit aufhören. Ich habe mal wieder meinen Mp3-Player verloren und meine Begeisterung hält selbstverständlich sich in Grenzen. Die italienische Frau versucht die jungen Leute zu manipulieren und sagt: “Ich würde denken, dass kluge, gebildete Leute Platz machen und sich nicht streiten würden. Ihr seid doch kluge Leute?“ Da reicht es mir aber. “Macht das, was ich möchte und dann seid ihr klug“ ist ein billiger Versuch der Manipulation. So in etwa (na ja, vielleicht nicht ganz) wie: “Schatz, wenn du mich WIRKLICH liebst, dann turnen wir das nach, was ich in meinen Pornos gesehen habe. Ich bestehe auf doppelte anale Penetration ohne Gleitgel und ich würge dich danach eine Stunde. WENN DU DAS NICHT MITMACHST, LIEBST DU MICH NICHT.“

Da musste ich ja einschreiten und schlichten.

Ich sagte der Frau, dass sie ruhig sein soll. Sie sagte, dass ich mit meinen Freunden reden soll, damit sie für sie Platz machen. Ich sagte, dass das nicht meine Freunde wären und sie endlich ruhig sein soll. Sie wollen für sie keinen Platz machen. Da sagte die Frau zu mir: “Was mischst du dich überhaupt hier ein?“

Da sagte ich, diplomatisch, wie ich bin: “Jetzt halt aber mal die Klappe, du alte Schachtel.“

Und was geschah?

Sie sah mich nach Luft schnappend an, ein bisschen schockiert UND hielt die Klappe.

 

Das zweite Ereignis

Streundenekatze fährt mit dem Fernbus von München nach Berlin (nein, ich komme nicht aus München. Liebe Bayern, freut euch nicht zu früh). Ich als Proletarier fahre ja nicht wie ihr Bonzen mit der Bahn oder fliege sogar noch.

Es sind zwei Plätze hinter zwei Teenie-Mädchen frei, die ungefähr zwischen 15 bis 19 sind und vor zwei Jungs, die ungefähr zehn sind und deren zwei weiteren Freunde auf zwei Sitzen auf der anderen Seite neben den ersten zwei Jungs sitzen.
Ich habe mal wieder meinen Mp3-Player verloren und bin den Gesprächen meiner Mitmenschen ausgesetzt.
Ich überlege, ob ich mich hinter die Mädchen setzen soll und mir dann wahrscheinlich lange und laute Gespräche über das, was Jerome-Pascal bei Whatsapp geschrieben hat, anhören muss oder sie “snappen“ lautstark für Snapchat und kichern. Kichern stundenlang, ohne je mit dem Kichern aufzuhören. Ich kann mich nicht zu sehr über  Teenie-Mädchen im Bus auslassen, weil ich auch mal eines war. Immerhin hat eine Freundin von mir mal im Bus mit Deo und Feuerzeug herumgespielt und so getan, als würde sie einer Frau die Haare abfackeln und die Frau war eher nicht so begeistert darüber oder mit einer anderen Freundin habe ich mich immer in so einer Lautstärke unterhalten, dass man es vermutlich bis nach Nepal gehört hat. Oft ging es da um SMS, die sie von Jungs bekommen hat oder über Kiffen oder so etwas. Von daher kann ich kaum über Teenie-Mädchen lästern. Ich möchte aber auch nicht hinter, neben oder vor ihnen sitzen.

Die zwei Jungs und ihre Freunde spielten Spiele auf ihren Handys und unterhielten sich laut darüber.

Ich dachte, dass ich mir dann doch eher Gespräche über Handy- und Computer-Spiele anhören möchte als das Teenie-Mädchen-Gelaber.
Ich setzte mich vor die Jungs.
Es war eher ruhig im Bus. Man konnte die Mädchen ein bisschen hören und dann eben die Jungs. Sie waren unfassbar laut und sagten auch so Sachen wie: “Das ist gay“ oder “behindert“ und anderes obszönes Zeug. Einer der Jungen hieß Justus, einer Timon und einer Felix und dann gab es noch so weitere Schnösel-Namen. Es waren, sagen wir mal, eher Jungs, die auf einem Gymnasium sind und vielleicht so in der 5. Klasse. Ich musste mir eine ganze Weile ihre Sprüche anhören und es ist schon ein bisschen komisch, dass jemand, der Justus heißt so redet wie Haftbefehl.

Der Busfahrer und sein Assistent stellten sich über eine Mikrofon-Ansage vor.

Einer der Jungen fing laut an den Mann, der da sprach, nachzuäffen.

Da drehte ich mich um und ließ mal wieder mein diplomatisches Geschick aufblitzen und sagte:
“Jetzt haltet aber mal die Klappe.“
Die Jungs sahen mich, wie die Frau mit offenen Mündern an und sagten nicht. Sie verstimmten sogar.

Hätte ich so mit Haftbefehl Juniors im Bus geredet? Eher nicht.
Kann ich so mit Justus Juniors reden? Ja.
Ich bin nur froh darüber, dass keiner der Jungs seinen Vater angerufen hat. Da ist bestimmt mindestens ein Anwalt dabei.
Die Jungs hielten aber tatsächlich die Klappe und als die langsam wieder anfingen zu reden, waren sie um einiges weniger anstrengend.

Politik, ich komme (nein, Poppgeschichten-Googler, das ist nicht so gemeint, wie ihr das denkt seufz) vielleicht oder vielleicht auch nicht.

Advertisements

Idioten

Die ganzen Politiker, Journalisten und Nicht-Journalisten, die ständig potentielle AfD-Wähler beleidigt und damit aufgestachelt haben, um zu zeigen, dass sie so großartige Menschen sind und nicht aus tatsächlicher Herzensgüte – statt zu versuchen sachliche, normale Gespräche zu führen, wie sich das für Erwachsene gehört, sind auch mitunter daran schuld, dass die AfD jetzt die drittstärkste Partei ist. Das ist genauso wie in den USA mit den “deplorables“, die dann später Trump gewählt haben.

Deutschland ist, und war schon immer, ein komisches Land. Der Westen könnte an die Niederlande gehen, der Norden an Dänemark, der Osten an Polen und der Süden and die Schweiz und Österreich. Ich regiere in der Mitte (da, wo es so rot ist in Hessen auf der Wahlen-Karte und ich nehme doch den Ruhrpott mit) und errichte eine Hippie-Republik. Ich lasse ein Haus bauen und hänge eine Fahne mit einem gezeichneten Gesäß auf. Damit zeige ich den deutschen Nachbarn, was ich von ihne halte. Wir bauen viel Obst und Gemüse an und bewerfen die Nachbarn dann immer mit Bananenschalen und so weiter, weil sie so blöd sind. Das wird in meinem Land Volkssport.

Wen soll ich am Sonntag wählen

Die Parteien

 

Die Grünen

Die Grünen sind wie ein besoffenes Eichhörnchen, das als Taxifahrer zu arbeiten beginnt. Sicher fährt es auch mal an einem schönen Baum vorbei und erzählt etwas von Nüssen, aber eigentlich ist es immer gerade dabei in einen Baum hereinzufahren, weil es nicht so genau weiß, was es macht. Es redet viel, aber der Weg des Eichhörnchens ist immer schräg neben der Realität und für ein Eichhörnchen interessiert es sich leider eher wenig für die Natur und man selbst sitzt nur daneben und fragt irritiert: “Was ist denn jetzt mit den Nüssen?“ und das Eichhörnchen sagt: “Was für Nüsse?“

 

FDP

In den USA vielleicht, aber die reiche Schnösel-Nummer zieht irgendwie nicht so in Spießer-Schland. Das Land der Sauerbraten, Jägerzäune, Heimatfilme, wo einem sein Auto wichtiger ist als die Frau, wo man sich Notizen darüber macht, was der Nachbar treibt und das Wildeste, was man so machen kann, ist einen Swinger Club zu besuchen, denn alle Langweiler kompensieren ihr langweiliges Selbst mit ungebremsten Gerammel. Man hat ja sonst irgendwie nichts zu tun. Der deutsche Banker wohnt auch nur irgendwo in einer Villa im Taunus und hat kein Penthouse in New York.

 

AFD

Wäre nur halb so erfolgreich, wenn nicht jede/r Idiot/in, der/die etwas von sich hält ununterbrochen erwähnen müsste, wie “schrecklich das doch mit der AfD ist“ und “man selbst sei so betroffen davon“, blabla. “Die armen Flüchtlinge sollen alle herkommen, solange ich mich nicht um sie kümmern muss hahaha. Ich habe doch erst die alte Oma aus meiner Wohnung herausgentrifziert, da ziehe ich doch nicht noch mal um hahaha.  Ja und die sollten schon eher nicht so in mein Wohnviertel ziehen. Es soll sich nichts FÜR MICH ändern. Ich spende auch nichts. Ich brauche Geld zum Taxifahren. Ich fahre doch keine U-Bahn wie der Pöbel hahaha.“ Kein Wunder, dass dann ein paar die AfD als das Lichtung im Wald der scheinheiligen Dummen betrachten. Außerdem kann man so auch mal das innere Bad Girl/ den inneren Bad Boy heraushängen lassen, weil man es so den Dummen zeigt und Frauke Petry ist ja auch schon eine geile Ische und die AfD ist ja auch nicht die NPD. Man sollte die AfD schon alleine deshalb nicht wählen, weil man, je mehr Prozent die AfD einfährt, damit den Scheinheilig-Menschen (Gutmensch sind die, die wirklich helfen) das Ego streichelt, weil sie einzig und allein das RICHTIGE denken, nicht tun, und die besseren Menschen sind. Diese Gewissheit darf man ihnen nicht geben. Des Weiteren ist die AfD auch schon eher scheiße. Wenn man sich mal mit den Leuten von der AfD treffen würde und sie mit ordentlich Schnaps besoffen macht, würden sich da sicher einige Abgründe auftun und mit Abgründen bei Menschen kenne ich mich ein bisschen aus. (Man sollte deshalb immer mal den Bekanntenkreis aussortieren. Es ist viel entspannter seither).

 

CDU/CDU

Die CDU regiert immer ewig und dümpelt so vor sich hin, macht nichts Besonderes außer vielleicht mal eine lustige Spendenaffäre oder ein paar Wahlplakate, die an die NPD erinnern, aber dann will es wieder keiner gewesen sein und wenn alles schief läuft, wird eben von den Wählern wieder die SPD gewählt, die das Ganze ausbaden muss. Alles in Ordnung, solange die Schwuletten nicht heiraten dürfen. Da ist es dann auch egal, das zum Beispiel ein Horst Seehofer, die Hetero-Ehe nicht schätzt und munter außereheliche Kinder zeugt, SOLANGE die Homos das nicht dürfen. Irgendwie geht es immer nur darum und um Kohle/Atomkraft. Ja, dann. Unwählbar.

 

Die Linke

Die wissen selbst nicht so genau, wo sie stehen. AfD in Links. Wäre sicher eine gute Partei, wenn man sich nicht mal bisschen zusammenraufen würde und nicht nur irgendetwas heraustönt und ich “Ich bin ja so gut und links“ schreit.

 

SPD

Die älteste Partei Schlands, früher mal Arbeiterpartei, heute leider nicht mehr so, aber immer noch besser als die ganzen anderen Kackvögel zusammen. Martin Schulz hat mehr Charisma im kleinen Finger als – Moment, die anderen haben kein Charisma. Das sind einfach nur Selbstdarsteller. Auch wenn man Schulz und die SPD nicht mag, sind sie die einzige wählbare Partei. Die anderen zu wählen ist wie eine Bestätigung dafür, dass man geistig nicht so ganz auf dem Laufenden ist. Schulz beweist, dass man es nicht nur als verwöhnter Bubi (bzw. das weibliche Pendant) zu etwas in der Politik bringen kann und es auch jemand “Einfaches“ aus dem Volk schaffen kann und das Wahlprogramm ist nicht derangiert oder unrealistisch.

 

 

 

SPD

image_preview[1]

 

Alternativ

 

Eine der kleinen Parteien

(unter anderem)

 

Partei Mensch Umwelt Tierschutz

Die Grauen – Graue Panther

 

oder gründet schnell die Streunendekatze-Partei

 

Krawallkatze

Ich bin momentan ein bisschen gestresst und habe nicht so viel Zeit zum Streunern. Da wäre es doch gut, wenn ich mich zur Entspannung online mit ein paar Idioten streiten könnte. Yoga und Meditation und so etwas klingt mir zu stressig. Dieser Blog benötigt mehr Leser und da wird dann sicher auch der ein oder andere streitwütigen Idiot dabei sein. Bis jetzt scheint keiner meiner 1 Millionen-Leserschaft auf Streit aus zu sein, aber wie soll ich da entspannen? 😥

Wo bekomme ich denn nur ein paar Idioten her, die hier dummes Zeug kommentieren?

Es läuft wohl alles darauf hinaus, dass ich irgendwelche Leute bei Twitter beleidigen muss. Das ist sicher eine gute Quelle für eingebildete Idioten, die sich hier streiten wollen.

Schon gezahlt

Warum habt ihr mich nicht gesagt, dass ich, wenn ich mein ganzes Geld versaufe, wieder von einer Wohnung in eine WG ziehen muss? Könnt ihr euch als Leser nicht mal etwas nützlich machen statt hier nur herumzuschnüffeln? VIELLEICHT betreibe ich diesen Blog ja auch nur für mich selbst und möchte gar nicht, dass jemand mitliest?
Ich musste jedenfalls wieder in eine WG ziehen.

Zum Glück bin ich nicht die einzige Katze in dieser WG, aber es wohnen auch noch ein paar Menschen mit uns.
Einer der Menschen fragte mich, wie wir das mit den GEZ-Gebühren machen wollen. Das hätten wir noch nicht geklärt.

“Da gibt es nicht zu klären. Ich zahle keine. Ich bezahle doch kein Geld für 70% Krimis und 30% streitende Politiker mit Profilneurose.“

“Ja, aber“, sagte der Menschen-Mitbewohner. Man konnte in seinem Gesicht ablesen, dass er überlegte, ob er das für gut oder schlecht halten sollte. Einerseits habe ich ja Recht und er begrüßt das etwas “Rebellische“, aber andererseits ist das ja auch irgendwie ein bisschen “arschlochmäßig“, wenn die anderen für uns Katzen mitbezahlen müssen (die andere Katze zahlt auch keine Gebühren. Wir Katzen sind eben vernünftig).

Ich sagte, dass ich in Naturalien bezahle. “Also, nicht sexuelle Gefälligkeiten oder so hahaha.“

Da sah mich der Menschen-Mitbewohner verwirrt an und wurde ein bisschen rot.

“Ich kaufe euch allen Eis und Schokolade und ihr bezahlt die Gebühren.“

“Ich muss die anderen noch fragen,“ sagte der Menschen-Mitbewohner.

Ich erzählte von meiner Heldin – der Frau, die vor Gericht musste, weil sie sich ebenfalls weigerte GEZ-Bebühren zu verrichten und sagte: “Wollt ihr mich auch vor Gericht zerrren hahahah.“

“Nein,“ sagten sie verwirrt.

“Es ist ja eigentlich gut, wenn du Eis und Schokolade kaufst. Ich esse das gerne abends oder am Wochenende und ich gehe nicht so gerne einkaufen. Da ist es immer so voll, sagte eine der Menschen.

“Ja,“ stimmte ein anderer der Menschen zu.

Sie nickten alle im harmonischen Einklang wie sich das für Öko-Hippies gehört.

 

“Wo kaufst du die denn?“ fragte einer der Hippies noch etwas zögerlich.

“Bei Alnatura,“ sagte ich.

Da nickten alle noch stärker mit den Köpfen. Das lange, dunkelblonde, ungekämmte Haar eines der Menschen sah dabei so aus als wäre er gerade beim Wacken Open Air.

“Finde ich gut,“ sagte der, der gefragt hatte.

“Ich auch,“ sagte ich.

Gastbeitrag

Heute gibt es mal wieder einen Gastbeitrag. Die junge Intellektuelle Hannah, Berlin-zugezogen, irgendetwas mit Medien, erklärt, warum sie als Frau Anti-Feministin ist

 

Warum ich als Frau gegen DEN Feminismus bin

 

Gastbeitrag der Anti-Feministin Hannah

 

Ich bin eine Frau und gegen DEN Femninismus. JA, das soll es heutzutage noch geben und JA, das DARF man sagen.

Ich bin kein Opfer, okay. Ich bin hart wie Kruppstahl, zäh wie Leder, flink wie ein Windhund und so und nicht so ein Opfer wie die Feminst*innen, die alles vergendern wollen mit ihrem generischem Grammatik-Gedöns! Haben die nichts anderes zu tun? Gender Mainstreaming und was nicht noch alles! Es ist so out! Alles schon mal gehört! Man muss auch mal in der Gegenwart ankommen und mit diesem Opfer-Getue aufhören. Wenn man zu viel Zeit hat, beschäftigt man sich eben mit diesem Schwachsinn. Gut, dass ich Besseres zu habe! Mir die Beine rasieren zum Beispiel!

Ich habe mal gehört, dass die Feminstinnen sich darüber beschwert haben, dass Ampelmänner immer männlich sind und dann wollten die, dass es auch weibliche Ampelfrauen gibt. Ich meine, wenn man sonst nichts anderes zu tun hat, oder? Ich meine, habe ich Recht oder habe ich Recht haha lol?

Ja und gegen nackte Frauen in den Werbung sind die ja auch. Warum? Woher soll ich das denn bitte wissen? Ich bin ja keine Feminnistin. Wenn sich Weiber ausziehen wollen, dann sollen die das doch bitte machen, solange die Geld dafür bekommen und nicht scheiße aussehen. Ich bin nämlich gegen Fat Acceptance von fetten Weibern. Auch wieder so ein Trauerspiel, das die Femnnist*innen da veranstalten. Sie wollen einem einreden, dass fette Weiber ansehnlich und nicht widerlich und kurz vor dem Platzen sind und was dann bleibt ist nur ein unschöner Fettfleck, denn eine Unterschichten-Putzfrau wegmachen muss hahahahahahaha. Es dürfen sich meiner Meinung nur dünne Weiber ausziehen. Besser, dass sie Geld verdienen und nicht obdachlos auf der Straße stehen und MICH nach Geld fragen, wenn ich mir in Berlin-Mitte meine Avocado-Chia-Latte mit linksdrehender, laktosefreier Einhornmilch für 7,99 kaufe, bevor ich mit dem Taxi zum VIP-Medientreff fahre und mich da mit meinen voll wichtigen Zugezogen-Berlin Peoples treffe und Koks von der Eichel meines Chefredakteurs auf der Toilette ziehe und dann ausgelassen zum neuesten Hit von Taylor Swift tanze (omg, ich liebe sie) und mit meinen Määääädels Selfies mache und Prosecco trinke. Es kann nicht jeder so klug, schön und talentiert sein UND KEIN OPFER wie ich und deshalb ist es okay, wenn sie als Nutten arbeiten, wenn sie zu hässlich und fett für die Werbung sind. Vielleicht habe ich ihnen ja einen Werbedeal wegeschnappt hihi.

Feminstinnen hassen Männer, rasieren sich nicht und haben kurze Haare. Ich mag aber meinen Freund, rasiere mich echt voll viel und gehe auch mal zum Waxing bei meiner osteuropäischen Waxing-Nutte und habe langes Haar, das ich mit Arganöl pflege, damit es auf meinen niveauvollen Selfies für meine social media accounts schön glänzt, wenn ich mit halbgeöffnetem Mund pose. Ich sehe gut aus und vor allem dann, wenn ich meine natürliche Schönheit ein bisschen mit Photoshop unterstreiche. Warum sollte ich also Feministin sein? Ich habe Besseres zu tun. Ich bin ja nicht hässlich und behaart HAHAHAHAHA. Was mache ich, während die Feminnnistinnen ihr Hexenwerk DEN Femmninismus betreiben? Zu Dates mit meinem Schatz gehen zum Beispiel in schicke Restaurants, wo man bei guter Beleuchtung hübsche Selfies oder Pärchenfotos machen kann. Was kann ich dafür, dass ich kein behaartes, hässliches Opfer bin? Ich bin die deutsche Antwort auf Megan Fox, obwohl die so komische Daumen hat, hat mein Schatz gesagt. ICH habe schöne Daumen!

Ich habe mal gehört, dass eine dieser Feminnsistinnen sich über sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz beschwert hat. Das muss wohl Wunschdenken gewesen sein! Wer weiß, was diese Feministninnen so rauchen. Das sind doch alles Hippies! Hahahahaha. Die werden sich das doch nur eingebildet haben und wollen den armen Männern nur etwas anhängen. Wie jeder weiß lügen Frauen doch bei so etwas ständig! Ich habe das gelesen! JA, ich habe JEDER geschrieben. JEDER. Euer neutrales Gender-Dings könnt ihr euch in eure fettige, stinkende Feminstinnenen-Lesben-Kurz-Haar Frisur-schmieren!

Oh, mein Gott und dieses Gerede über gleiche Bezahlung! Ich kann es ECHT nicht mehr hören! Dann fragt doch euren Vater nach mehr Geld, wenn euch euer Chef nicht genügend bezahlt oder ihr zu doof seid nach mehr zu fragen!

Fremdschämen musste ich mich echt bei dieser peinlichen Nein-heißt-Nein-Debatte! Die armen Männer! Sollen die jetzt vorher einen Vertrag unterscheiben, wenn sich ihnen mal wieder irgendeine aufdringliche Frau an den Hals wirft und später ihre Meinung ändert? Wie wir alle wissen sind alle Frauen außer mir Lügnerinnen! Die armen Männer! Ich kann es immer noch nicht fassen, dass es das in anderen westlichen Ländern schon so lange im Gesetz gab, dass das Nein einer Frau auch echt Nein bedeutet! Man kann es auch übertreiben! Ein Nein bedeutet übezeug mich wie jeder weiß! Und außerdem können Frauen sowieso nicht so gut denken! Die armen Männer! Zum Glück bin ich nicht eine dieser männerhassenden, komplizierten Feminazis! MIT EIGENEN MEINUNGEN! DIE MANCHEN MÄNNERN NICHT PASSEN!

Es gibt in westlichen Ländern keinen Bedarf mehr für Feminnismus, okay. Mal so gar nicht, hm, ja. Wer das denkt, ist echt voll das Opfer, okay. Letztens bin ich mit meinem Auto an einem Frauenhaus vorbeigedüst und habe da kurz angehalten, weil ich ein Selfie von mir machen wollte, weil ich mal wieder so unverschämt gut aussah, und da war so eine Schlange und ich habe die Frauen gefragt, ob die da mal weggehen können. Es heißt ja SELFIE und nicht Kommt-alle-auf-mein-Foto, okay. Selfie wie Self. Das ist Englisch und bedeutet SELBST. Mit Selbst kenne ich mich echt voll gut aus! Und da hat eine von diesen hässlichen Kackbratzen Frauen gesagt, dass die da anstehen, weil es keinen Platz mehr im Frauenhaus gäbe und sie nicht wissen, wo sie hingehen sollen und ob ich etwas wüsste! Ich habe gefragt, warum die da überhaupt hinwollen. Wenn ihr Name nicht auf der Gästeliste steht, kann ich ja auch nichts für! Eine der Frauen faselte irgendetwas von Gewalt und so weiter. Da habe ich erst mal gar nichts gesagt, weil es mir die Sprache verschlagen hat so wie die Männer die Frauen schlagen hahahaha. Ich hätte fast mein IPhone X herunterfallen lassen. “Ja, ihr peinlichen Opfer,“ sagte ich schließlich, als ich wieder etwas sagen konnte. “Selbst schuld, wenn ihr so Opfer seid. ICH würde mich von niemandem schlagen lassen, weil ICH kein Opfer bin. Und warum gibt es eigentlich nur Frauenhäuser und keine Männerhäuser? IHR WOLLT FEMINISSENTINNEN SEIN? Wie passt das denn mit der Gleichberechtigung?????? Und wenn ein Mann mal Frauen schlagen sollte, ist das doch gut, das ist doch genau die Gleichberechtigung, die ihr wollt. Es tut mir ja echt voll leid und so, dass ich euch bei eurer Gruppentherapie hier auf der Straße störe hahahaha, aber ich muss jetzt echt mal weg, okay. Ich muss noch zum Shoppen. Ich muss heiße Dessous kaufen, die ich für meinen Schatz trage. Ich lasse mich ja nicht so gehen wie ihr.  Ich muss abliefern! Tschüssikowski.“ Weil, ich meine, es ist ja so. Kann ich etwas dafür, dass manche Frauen echt voll die Opfer sind? Die heulen echt nur rum! Mich macht auch so gut wie keiner auf der Straße an. Da beschweren sich manche Frauen ja auch drüber! Ich lasse das gar nicht erst zu! Frauen, denen das passiert sind echt selbst schuld. Das sind voll die Opfer! Ich bin da einfach zu selbstbewusst dafür und kein Opfer, okay! Feminismus ist out! Ich habe das so in einer Frauenzeitschrift gelesen und ihr hässlichen, untervögelten Feminsistnnen könnt mich nicht überzeugen!

 

Äh ja, danke, Hannah für den Gastbeitrag.

Mal wieder eine Portion Dummheit tanken

Ich hatte geschrieben, dass ich nicht mehr deutsche Medien konsumiere.

Ich las Artikel von intelligenten und talentierten, ausländischen Journalisten, die noch echte Journalisten sind, politisch links, aber nicht scheinheilig, nicht arrogant oder unverschämt und politisch korrekt aus Überzeugung und nicht weil es gut ankommt.

Aber leider wurde ich heute wieder schwach. Artikel, die ohne unzähligen Sexismus gegenüber Frauen oder provinzielles Gelaber von deutschen Idioten auskommen, die von nichts eine Ahnung haben? Kein Osteuropa-Stammtisch-Bashing wegen der Flüchtlinge und dem “guten“ Deutschland, keine unzähligen Artikel über die AfD mit welchen man der Welt zeigen kann, dass man selbst ja so ein viel besserer Mensch ist? Keine Empfehlungen für langweilige Bücher?

Nein, Artikel von intelligenten, weltgewandten Menschen, die das Herz am rechten Fleck haben.

Leider verspürte ich aber auf einmal ein Verlangen etwas Dummes zu lesen, das intelligent herüberkommen soll und als “Gesellschaftskritik“.

Was also machen, wenn man solche Gelüste hat?

Es ist so bei manchen Menschen: Man weiß, man sollte sich etwas Schönes kochen mit viel Gemüse, aber man geht in einen Imbiss, wo sich derjenige, der das vor Fett triefende Essen zubereitet, nicht die Hände nach dem Toilettengang wäscht und sich beim Zubereiten des Fett-Essens am Hintern kratzt und auf das Essen hustet und ejakuliert und Salmonellen sind noch das Harmloseste, was man sich da einfangen kann, aber man will es einfach, auch wenn man weiß, dass es nicht gut für einen ist. Man will das fettige, verseuchte Essen. So mache ich das manchmal bei Medien.
Die erste Adresse dafür wäre natürlich die Springer-Presse, aber ich möchte der Welt keine Klicks geben.

Ich entschied mich deshalb für die Welt Light.

Die linksliberale Zeit.

Die Startseite schien noch etwas unschuldig.
Ich klickte auf Kultur (haha, “Kultur“) oder so etwas und wurde sofort fündig.

Eine Dame mit dem Namen Marlen Hobrack schreibt:

“Orangefarbener Spachtelteint, falsche Locken und Kastenbrauen: Das weibliche Schönheitsideal der britischen Arbeiterschicht macht Karriere“

und
“Die Scouser Girls der Working- und Lower-Middle-Class jedenfalls träumen von einem gesellschaftlichen Aufstieg, der durch harte Arbeit nicht zu erreichen ist. Man kann im Kosmetikstudio oder im örtlichen Tesco-Markt noch so viele Überstunden schieben, reich wird man davon nie. Und in dem ungeheuer teuren englischen Universitätssystem sind diejenigen, die sich nicht an die dreißig- bis fünfzigtausend Pfund Schulden für ihre Ausbildung aufbürden wollen, eben ziemlich arm dran.“

Ich frage mich, wie man darauf kommt über so etwas einen Artikel zu schreiben. Ich weiß jedenfalls wie ich lieber aussehen würde: lieber wie eine britische “’Unterschichtenbarbie“ als so wie irgendeine deutsche Journalistin, Autorin oder sonst etwas.

Desweiteren

Seit wann hat man in der “Unterschicht“ Geld Unmengen an Geld übrig für

 

Extensions

Brust-Ops

Spray-Tans

glitzrige, kurze Outfits und Schuhe

Lippenaufspritzungen

Wimpernverlängerungen

Make-up für den Porno-Look

Geld, um die teuren Bars zu gehen, wo die Fußballer verkehren, die man ehelichen möchte

 

wenn man doch an der Supermarktkasse arbeitet wie im Artikel geschrieben wird?

 

Die Mädels sind nicht “Unterschicht“, aber was sollte auch eine deutsche Provinz-Trulla mit genügend Geld schon über die “Unterschicht“wissen?

Solche arroganten hihi-witzig-Artikel sind peinlich, aber typisch für deutsche Medien. Wenn man nichts Intelligentes finden kann, worüber man schreiben könnte, sollte man es vielleicht lieber lassen. Dass die Zeit aber Artikel wie diesen veröffentlicht, die eher zu einer Frauenzeitschrift oder zu einem Klatschmagazin passen, zeigt nur, was für eine “Zeitung“ die Zeit ist, wobei wir wieder beim arroganten, sexistischen Gerede deutscher Provinzler wären.

Ich weiß aber auch nicht, warum dumme Menschen, die sich für intelligent halten, so unterhaltsam für mich sind. Warum lese ich so gerne ihr hohles Gerede? Warum hat ihr beschränkter Horizont so etwas Unterhaltsames?

Ich muss aber dennoch deutsche Medien wieder vermeiden. Ich möchte ja nicht verblöden wie die deutschen Journalisten. Es müsste eine Selbsthilfegruppe für uns intelligenten Menschen geben, die ab und zu etwas Dummes lesen möchten.

 

Man muss aber dieser Journalistin eines lassen:

 

Es ist BEI WEITEM nicht der dümmste, arroganteste oder unverschämteste Artikel, den man in den deutschen Medien lesen kann (sie schreibt zumindest darüber, dass es hart-arbeitende, ärmere Menschen gibt und erwähnt Maggie Thatcher). Er ist nicht mal in der Top 1000 Auswahl.

Stefanie Sargnagel Fan

Was viele Leute auch suchen/googlen (mal abgesehen von erotischen Fantasien, die Frauke Petry beinhalten oder Poppgeschichten und so weiter) und hier landen, ist Stefanie Sargnagel.

Wenn ich mir einige meiner Posts hier durchlese oder zumindest überfliege, könnte man den Eindruck bekommen, dass ich ihr größter Fan bin.

Ich mag sie, aber es ist auch einfach sie zu mögen. Es gibt nicht besonders viele deutschsprachige Autoren und Autorinnen, die witzig und geistreich sind, origineller als die anderen, ihre Meinungen offen schreiben, unterhalten können, ein sprachliches Gefühl haben, nicht gutbürgerlich wie die ganzen anderen “Autoren“ sind und politisch eher links. Das sind einige Gründe sie zu mögen, aber es liegt hauptsächlich daran, dass es eben so wenig andere gute Autoren aus den deutschsprachigen Ländern gibt, die mir  bekannt sind. Es gibt sicher noch einige andere deutschsprachige Autoren, die ich mögen könnte, aber nicht kenne. Wenn man da auf dem Laufenden sein möchte, muss man sich mehr damit beschäftigen und sich selbst ein bisschen auf die Suche begeben. Ich habe aber bereits so viele Bücher ausländischer Autoren, die ich lesen möchte und noch nicht gelesen habe, das für mich kaum Bedarf besteht zu suchen und ich bekomme eher nur einige Namen mit über die man momentan “eben so redet“. (Wobei ich Stefanie mittlerweile als Autorin auch schon etwas länger kenne. Zumindest vor den Feuilletons).

Dass es Stefanie überhaupt zu so etwas wie einer Große und Bekanntheit in den deutschen Feuilletons geschafft hat, ist verwunderlich, sind die doch eher dafür bekannt, mit Ausnahmen, ein bisschen langweilig und nichtsahnend zu sein, aber es sei ihr gegönnt und es ist schön, dass sich ihre Bücher gut verkaufen und ihre Lesungen so gut besucht sind. Wenn es jemand verdient hat, meiner Meinung nach, dann sie und ich freue mich aufrichtig für sie.

Ich bin zwar schon so eine Art “Fan“, aber das bedeutet nicht, dass ich alles begrüße, was sie schreibt, sagt oder macht.

Eine Sache, die mich auf jeden Fall gestört hat:

“Babykatzen-Gate“

Stefanie fährt mit drei Autorinnen nach Marokko und sie schreiben über ihren Aufenthalt in einer Zeitung. Eine der Autorinnen schreibt ständig darüber, dass sie sich betrinkt, während die anderen nichts trinken (ich möchte mit dieser Autorin befreundet sein).  Stefanie schreibt, unter anderem, dass sie in Marokko ist und sich fragt, warum sie nicht wie bei den Vorfällen am Kölner HbF von “Nafris“ belästigt wird und sie sei ein bisschen traurig darüber, dass die “Nafris“ alle so nett sind. Haha, so “witzig“. Dann kommt noch der “Witz“, dass sie in Marokko eine Babykatze getreten hat und das wird zum Skandal: “Stefanie Sargnagel ist eine Tierquälerin“ heißt es in “rechten Kreisen“ von Kronen-Zeitung und FPÖ. Der geschmacklose “Witz“ mit Köln wird ignoriert. Der harmlose  (aber auch nicht besonders witzige) “Witz“ mit der Katze wird zum Eklat.

Das ist schon ein bisschen länger her, aber weil man hier ja nach dem Lesen der Posts denken könnte, dass ich der größte Stefanie-Fan bin, möchte ich sagen, dass ich sie mag, aber auch nicht völlig kritiklos bin, wie das ja bei manchen “Superfans“ der Fall sein könnte.

Stefanie ist nach Essaouira in Marokko gefahren. Essaouira ist eine Touristenstadt, die als so eine Art Hippie-Stadt bekannt ist und in der auch viele Christen wohnen, die an weiße, westliche Touristen mit Geld gewöhnt sind und mit ihnen Geld machen und zu ihnen freundlich sind.

Wenn jemand aus meinem Bekanntenkreis nach Essaouira fahren würde und dann der “Witz“ mit Köln HbF kommt und alle lachen in fröhlicher Runde, dann würde ich sagen: “Weißt du, was viel lustiger wäre als “Witze“ über Opfer sexueller Belästigung zu machen? Wenn ich dich aufschlitze und an deinen Gedärmen an einem Laternenpfahl aufhänge.“ und dann wäre es das mit unserer Bekanntschaft gewesen. Auf unlustige, stillose Idioten kann ich verzichten. (An alle doofen Leser: Damit ist nicht gemeint, dass ich sie dann aufschlitzen würde. Ich würde das nur so sagen und alle würden mich mit offenen Mündern ansehen und denken, dass ich ein bisschen verrückt bin und vielleicht doch nicht so lieb wie alle denken ha).

(Das ist mir schon öfter passiert, die Leute denken, dass ich nett wäre und sie mag, aber dabei bin ich nur höflich 😥 und wenn ich nett lache, bedeutet das nicht, dass ich mit ihnen lache. Ich lache über sie und denke mir meinen Teil. So in etwa: “Was für ein Vollidiot. Einfach lachen, während er/sie redet und an etwas anderes denken“. Wenn das dumme Gelaber aber dann selbst für mich zu viel wird, platzt mir dann aber manchmal auch der Kragen. Es ist doch nur normal, dass auch eine süße und liebenswürdige Katze wie ich bei der ganzen Dummheit der Menschen mal die Krallen ein bisschen ausfährt.)

Aber dann ist Stefanie immer noch besser und lustiger und hat wahrscheinlich mehr Herz als die meisten anderen deutschsprachigen Autoren.

Streundendekatze bleibt aber die coolste Person Europas und ein Genie. Da kann eben nicht jeder mithalten.

 

 

Wiener Gebieterin

Liebe Freunde und Lustmolche, die immer irgendetwas mit Pimpern und Poppen googlen,

ich bin mal wieder zum Streunern in Wien.

Ich habe in einem vorherigen Post geschrieben, dass ich Wien annektiert habe. Ich habe aber vergessen zu erwähnen, dass ich Wien im Bruno-Kreisky-Park annektiert habe.

Zu meiner großen Enttäuschung musste ich feststellen, dass es leider immer noch keine Statuen von mir in Wien gibt, aber was soll man machen. Ich möchte gnädig sein und mein Volk vorerst nicht dafür bestrafen. Mein Zorn wird aber gewaltig sein, wenn ihr nicht mal ein bisschen hinmacht. Ich hätte auch gerne eine Stätte zur Streundenkatze-Verehrung, wo mein Volk hinpilgern kann und ein Museum, ein Schloss und so weiter. Danke.